Kräuterfibel

Stets die richtigen Kräuter zum passenden Zweck

Ob betörender Duft auf Ihrer Terrasse oder in Ihrem Garten, ob zur Verfeinerung Ihrer Speisen mit herrlichen Aromen oder als natürliches Heilmittel sind Kräuter der Allrounder der Pflanzenwelt. Hier geben wir einen kurzen Überblick, was die breite Vielfalt an Kräutern so zu bieten hat. Selbstverständlich finden Sie alle hier vorgestellten Kräuter in unserem Sortiment.

Bärlauch

Bärlauch eignet sich wunderbar als Knoblauchersatz. Als verwandtes Kraut hat es den gleichen Geschmack ohne einen unangenehmen Geruch zu hinterlassen und wird daher immer beliebter in der europäischen Küche. Außerdem reguliert es den Blutdruck und wirkt reinigend auf Magen, Leber, Darm, Niere und Galle.

Kamille

Kamillentee lindert Magenbeschwerden. Auch als Gesichtsdampfbad ist Kamille für seine heilende Wirkung bei Erkältung bekannt.

Petersilie

Mit Petersilie lassen sich viele Gerichte, besonders Suppen und Salate wunderbar garnieren. Sie ist reich an Provitamin A, Vitamin C, B1 und B2, sowie Calcium. Zugleich ist Petersilie ein Wundermittel bei Hautproblemen. Angewendet als Tee, Creme, Maske oder Bad heilt es von innen und außen.

Basilikum

Basilikum schmeckt hervorragend zu vielen Gerichten der Mittelmeerküche. Als Tee hilft es gegen Schlaf- störungen und sorgt für eine gute Verdauung.

Kerbel

Kerbel ist beliebt für seine reinigenden Eigenschaften. Kerbeltee ist blutreinigend, harntreibend und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Außerdem ist es reich an Vitamin A und C, sowie den Mineralstoffen Magnesium und Eisen.

Rucola

Der würzig und säuerlich frische Geschmack von Rauke eignet sich für Salate, Nudeln oder Fischragout.

Borretsch

Borretsch erinnert geschmacklich an Gurken. Das vitalisierende Kraut gilt als herzstärkend, harn- und schweißtreibend und weckt die Lebensgeister.

Knoblauch

Knoblauch wird wegen seines besonderen Geschmacks häufig zum Kochen verwendet. Doch Vorsicht: unangenehmer Mundgeruch ist oft die Folge, als geschmackliche Alternative, ohne unangenehme Gerüche bietet sich Bärlauch an.  Knoblauch hilft gegen Husten: einfach eine Knoblauchzehe (gut zerquetscht) in eine Tasse warme Milch geben und in kleinen Schlucken trinken.

Rosmarin

Rosmarin macht stark. Sein Tee wirkt vitalisierend und stärkt Nerven und den Kreislauf und sorgt für mehr Herzkraft und eine stärkere Durchblutung.

Brunnenkresse

Brunnenkresse schmeckt hervorragend als Beigabe zu Salaten, sowie Milchprodukten, Eiern und Huhn. Zudem enthält sie viel
Vitamin C.

 

Lavendel

Bekannt durch seinen intensiven, angenehmen Duft wird Lavendel oft in Sträußchen gebunden oder als kleines Kissen im Kleiderschrank aufgehängt. So bleibt die Kleidung stets frisch und lieblich duftend.

Salbei

Salbei ist äußerst hilfreich gegen Schweißbildung an Füßen, Händen und Achseln. 2-3-mal täglich eine Tasse Salbeitee oder als Salbeisud wirkt er wahre Wunder. Ebenso gut heilt Salbeitee Entzündungen am Zahnfleisch und im gesamten Mund- und Rachenraum. Wegen seines sehr würzigen und leicht bitteren Aroma sollte Salbei beim Kochen nur sparsam verwendet werden.

Bohnenkraut

Der leicht pfeffrige Geschmack vom Bohnenkraut wirkt vitalisierend und stärkt den Magen. Bohnenkraut sollte im Ganzen mit gekocht werden.

Liebstöckel

Der Liebespflanze sagt man nach, dass sie durch ihren intensiv charakteristischen Geruch die Gelüste ihres Liebsten weckt.
Es findet aber auch in der Küche Verwendung für Suppen und Eintöpfe, da sein Geschmack an den von Sellerie erinnert.

Sauerampfer

Sauerampfer enthält jede Menge Vitamin C. Er nützt wunderbar zur Behandlung von unreiner Haut.

Currykraut

Currykraut-Tee wirkt wahre Wunder zur Hautbehandlung für Wickel und Bäder.

Lorbeer

Lorbeer sorgt dank seines kräftigen, warmen Aromas für die richtige Note bei Fisch, Wild und Kartoffelgerichten und wird oft beim Einlegen von Gurken verwendet.

Schnittlauch

Schnittlauch ist zum Kochen sehr beliebt und passt zu fast allen herzhaften Gerichten und zu Salaten. Er ist reich an Vitamin C und stärkt so die Abwehrkräfte. 100g Schnittlauch besitzt genauso viel Vitamin C wie ein Kilo Äpfel.

Dill

Ideal für frischen Fisch und Gurkengerichte bringt Dill das richtige Aroma und regt dabei ungemein den Appetit an. Zugleich wird ihm eine nervenberuhigende Wirkung nachgesagt.

Majoran

Majoran findet in der Küche seinen Gebrauch. Es würzt Fleischgerichte genauso gut, wie Bohnen-, Erbsen- und Linsensuppe. Als wohltuenden Nebeneffekt stärkt Majoran den Magen und wirkt schleim- und krampflösend. Die getrockneten Blätter müssen mitgegart und sparsam dosiert werden.

Thymian

Thymian belebt Körper und Geist. Es regt den Kreislauf an und fördert die Konzentration und Hirnfähigkeit. Erst beim Kochen entfaltet er seinen herrlich würzig-süßlichen Geschmack.

Estragon

Estragon schmeckt herb-bitter und verleiht unter anderem Kräuterbutter ihre besondere Note. Reich an ätherischen Ölen steigert er zudem den Appetit.

Minze

Minze passt zu Süßspeisen, aber auch zu Fleisch und Fisch. Es beruhigt Magen und Darm.

Waldmeister

Waldmeister sollte nur sparsam verwendet werden, da er bei Überdosierung Kopfschmerzen verursachen kann. Bei richtiger Dosierung allerdings hat er eine beruhigende Wirkung und hilft bei Schlafstörungen.

Johanniskraut

Bei Unruhe, Angst und leichten depressiven Stimmungen hilft am Besten Johanniskrauttee. Seine heilenden Kräfte wirken beruhigend auf Körper und Geist. Tipp für junge Mütter: Johanniskrauttee kann man auch gegen Bettnässen bei Kindern verwenden. Einfach eine Tasse Tee am frühen Nachmittag dem Kind zu trinken geben.

Oregano

Oregano ist in der italienischen und spanischen Küche, wegen seines herb, leicht pfeffrigen Geschmacks, ein sehr wichtiges Gewürz und wird auch im übrigen Mittelmeerraum häufig zum Kochen verwendet. Oregano-Tee bewirkt eine Heilung bei Husten, sowie Mund- und Rachenentzündungen.

Zitronenmelisse

Geschmacklich eignet sie sich für alle Gerichte, die man auch mit Zitronensaft würzen würde, wie zum Beispiel frischer Fisch oder Spargel. Melissentee lässt sich wunderbar bei Erkältung, Kopfschmerzen, nervösem Magen und Schwindel anwenden. Seine beruhigenden Heilkräfte sind wohltuend für den Körper.